Sprachauswahl
english
français
nederlands
日本語

Konzerte

Aktuell

Mi, 25. September 2019, 19:00 Uhr
Mahnmal St. Nikolai, Willy-Brandt-Straße 60, 20457 Hamburg
West-östlicher Divan
Heimat entsteht da, wo man das Fremde umarmt.
Ulrich Bildstein, Sänger und Schauspieler
Franck-Thomas Link, Klavier
Ulrich Bildstein spricht Gedichte aus Goethes gleichnamiger Sammlung, Franck-Thomas Link spielt Tänze von Bach und Gurdjieff.

Selten findet man abendländisches Denken und morgenländischen Witz so funkelnd vereint wie beim geheimen Rat von Goethe. Die beiden großen Mystiker Johann Sebastian Bach und Georges Gurdjieff liefern den Sound.

Ein konzentrierter Abend, der vielleicht einen der geglücktesten interkulturellen Dialoge zeigt, den es je gegeben hat.

Eine Veranstaltung der Gesellschaft Harmonie von 1789 unter Mitwirkung des Hamburger Kammerkunstvereins.



Vorschau

Mi, 9. Oktober 2019, 18:00 Uhr
Halle 424, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg,
Entr'acte – Pas de Deux IV
Feierabendkonzert im Oberhafen
Nicholas Ashton, Klavier
Franck-Thomas Link, Klavier
Das Klavierduo Ashton / Link lockt mit romantisch-impressionistischen Klangbildern aus Paris.

Verspielt geht es zu, wenn die beiden Pianisten Nicholas Ashton und Franck-Thomas Link, einer aus Hamburg und einer aus Edinburgh, aufeinander treffen. Sie spielen sich im Rahmen ihres Projekts „Pas de Deux“ durch das Gesamtwerk für Klavier zu vier Händen des Wundermusikers Mozart.

Im Feierabendkonzert im Oberhafen gibt es im Oktober aber Mozartpause. Als „Zwischenspiel“ sozusagen ertönt Maurice Ravels „Ma mère l'Oye“. Das Märchen von „Mutter Gans“ taucht Ravel in Klänge überzeitlicher Schönheit. Außerdem erklingen u. a. Claude Debussys wunderbar unterhaltsame und überaus einfallsreiche „Petite Suite“, und George Bizets „Jeux d'enfants“, die kindliche Heimat mit Spiel, Zuversicht und Vergnügen malen.

Übrigens: Mozart geht nur in die Ferien. Schon im November ist er beim Feierabendkonzert zurück, wo Franck-Thomas Link zusammen mit der bezaubernden Geigerin Juditha Haeberlin Musik von Mozart und Messiaen spielen wird.

Bar und Abendkasse 17 h, Konzert 18 h, Lounge 19 h

Mehr zur Reihe: Feierabendkonzert im Oberhafen



Do, 10. Oktober 2019, 12:30 Uhr
Börsensaal der Handelskammer Hamburg, Adolphsplatz 1, U Bahn Rathaus
393. Lunchkonzert in der Handelskammer Hamburg
Klavier zu 4 Händen
Nicholas Ashton, Klavier
Franck-Thomas Link, Klavier
Maurice Ravel, Ma mère l'Oye
Francis Poulenc, Sonate für Klavier zu vier Händen



Mi, 27. November 2019, 18:00 Uhr
Halle 424, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg,
Mozärtlich
Feierabendkonzert im Oberhafen
Juditha Haeberlin, Violine
Franck-Thomas Link, Klavier
Das Duo Link-Haeberlin gibt es schon länger als den Kammerkunstverein. Mozart begleitet die beiden seit dem Beginn ihrer musikalischen Partnerschaft.

Bar und Abendkasse 17 h, Konzert 18 h, Lounge 19 h

Mehr zur Reihe: Feierabendkonzert im Oberhafen



Do, 28. November 2019, 12:30 Uhr
Börsensaal der Handelskammer Hamburg, Adolphsplatz 1, U Bahn Rathaus
394. Lunchkonzert in der Handelskammer Hamburg
Sonaten von W. A. Mozart
Juditha Haeberlin, Violine
Franck-Thomas Link, Klavier



Mi, 18. Dezember 2019, 18:00 Uhr
Halle 424, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg,
Im Volkston
Feierabendkonzert im Oberhafen
Ralf-Andreas Stürzinger, Violoncello
Franck-Thomas Link, Klavier
Seine Leidenschaft für Melodien kommt der sanglichen Art des Violoncellos sehr entgegen: Ein Konzert mit allen Stücken für Violoncello und Klavier von Robert Schumann, ergänzt um Bearbeitungen von Liedern des Komponisten.

Bar und Abendkasse 17 h, Konzert 18 h, Lounge 19 h

Mehr zur Reihe: Feierabendkonzert im Oberhafen



Do, 19. Dezember 2019, 12:30 Uhr
Börsensaal der Handelskammer Hamburg, Adolphsplatz 1, U Bahn Rathaus
395. Lunchkonzert in der Handelskammer Hamburg
Werke von Robert Schumann
Ralf-Andreas Stürzinger, Violoncello
Franck-Thomas Link, Klavier



Rückblick

Alle Konzerte für den Hamburger Kammerkunstverein seit 1999 auf der Website des Hamburger Kammerkunstvereins, ganz unten auf der Eingangsseite befindet sich das Archiv, nach jahren geordnet.

2002 - 2019 © Hamburger Kammerkunstverein e. V.