Bogdan Dumitrascu

Bogdan Dumitrascu

Bogdan Dumitrascu (*1977) erhielt seinen ersten Violinunterricht im Alter von 7 Jahren bei Natalia Epure in seiner Heimatstadt Iasi, Rumänien. Er gehörte alljährlich zu den ersten Preisträgern der nationalen Wettbewerbe Rumäniens und trat in zahlreichen Recitals für rumänische Rundfunk- und Fernsehsendungen auf. Von 1996 bis 2003 studierte Bogdan Dumitrascu an der Rostocker Musikhochschule in der Violinklasse von Prof. Petru Munteanu, wo er das Konzertexamen „mit Auszeichnung“ abschloss. Durch den Besuch internationaler Meisterkurse bei Stefan Gheorghiu, Lewis Kaplan, Sherban Lupu, Igor Ozim und Eduard Grach vervollkommnete er seine Studien. Er ist Preisträger mehrerer internationaler Wettbewerbe u.a. „Citta di Stresa“ / Italien 1987, „Eugeniu Coca“ / Moldavien 1995, „Kloster Schöntal“ / Deutschland 1997. Seit 2002 ist er fest engagiert für die 1. Violine im Philharmonischen Staatsorchester Hamburg. Neben seiner Orchestertätigkeit, ist Bogdan Dumitrascu ein gefragter Kammermusiker und konzertiert regelmäßig mit dem „Pierrot-Trio“ und dem „Tantris-Quartett“. Seit 2009 ist er Mitglied des Bayreuther Festspielorchesters.

zurück zur Homepage von Franck-Thomas Link